Quantcast

Aktuelles

Es ist wieder soweit, ich fliege im Dezember 2015 nach Cuba um mein neues Patenkind kennen zu lernen. Ich werde dann auch die Kindertagesstätte von Schwester Remedios und das Kinderkrankenhaus „Hospital Materno Infantil Dr Ángel Arturo Aballí“ besuchen und Eure Spenden überreichen.

Wenn ihr mein Projekt unterstützen möchtet, freue ich mich sehr über eine kurze E-Mail an info@viva-parraga.org . Wir können dann individuell abstimmen, wie ihr am besten helfen könnt.

Gracias, amigos!

Paco

 

Viva Párraga

image description

Pacos private Spendenaktion für Kinder auf Kuba

Hallo, meine lieben Freunde!

Ich unterstütze mit meinem privaten Projekt "Viva Párraga!" meine beiden Patenkinder auf Kuba sowie eine Kindertagestätte und ein Kinderkrankenhaus in Havanna.

Seit 2003 habe ich mehrere Male Spielzeug, Kinderbekleidung und Medikamente in Deutschland gesammelt und nach Havanna gebracht.

Auf den folgenden Seiten möchte ich einen Einblick in mein Projekt geben.

image descriptionPaco per Email Kontaktieren

Das Projekt

image description

Warum dieses Projekt?

Kuba – Endlose karibische Strände, der betörende Charme der Altstadt von Havanna, wilde Nächte im Rausch von Salsa, Rum und Lebenslust, Sonne, Palmen und gute Stimmung im Überfluss, täglich gelebte Geschichte, unzählige Oldtimer auf den Strassen, bezaubernd schöne Menschen, Szenerien wie in einer Filmkulisse... Die schöne Seite der Insel. Aber Kuba hat auch eine andere Seite, die vielen Kubanern das Leben nicht gerade einfach macht. Sie müssen sich mit viel Improvisationstalent, Ausdauer und Geschick den Entbehrungen des Systems stellen, um im Alltag über die Runden zu kommen. Mit meinem Projekt „Viva Párraga!“ unterstütze ich die Kinder aus dem Stadtviertel Párraga, wo das Leben weit weniger romantisch und schön ist, als in den Gegenden von Havanna, in denen sich die Touristen aufhalten.

image description
image description

Seit meinem ersten Besuch auf Kuba war ich fasziniert von den Menschen, ihrer Begeisterungsfähigkeit und Emotionalität, der Geschichte des Landes, der Schönheit der Städte und Landschaften sowie der allgegenwärtigen Musik. „Cuba no es fácil“, Kuba ist nicht einfach, und als Reisender ist man permanent Überraschungen und Hindernissen ausgesetzt. Kaum etwas geht so aus, wie geplant. Aber gerade das macht das Land für mich so faszinierend. Ich war seit 2003 regelmäßig auf Kuba, habe dort und in Hamburg Salsa tanzen gelernt, unzählige Bücher über Kuba gelesen, eine riesige Musiksammlung zusammengetragen und viele großartige Kubaner kennen gelernt. Am meisten hat mich die Musik und das Tanzen in den über zehn Jahren fasziniert. Das Projekt „Viva Párraga“ ist mein bescheidener Versuch, Kuba etwas von der Freude und Lebenslust zurückzugeben, die mir Land und Leute beschert haben.

Unterstützung

image description

Was genau macht "Viva Párraga"?

Im Laufe der Jahre habe ich viele Menschen kennen gelernt, die die Menschen auf Kuba in den unterschiedlichsten Formen unterstützten. Durch ihre Anregung und Hilfe habe ich mittlerweile zwei Patenkinder auf Kuba, unterstütze eine Kindertagesstätte und ein Kinderkrankenhaus in Havanna. Im Jahr 2010 habe ich eine berufliche Auszeit genutzt, um „Viva Párraga“ intensiv zu betreuen, Kooperationspartner zu finden und für eine gut funktionierende Logistik vor Ort zu sorgen. Jetzt kümmern sich zwei Sozialarbeiterinnen und eine Ordensschwester vor Ort um die Verteilung meiner Spenden. Ich habe mehrmals im Freundeskreis zu privaten Spenden aufgerufen bevor ich nach Kuba geflogen bin. Dabei konnte ich jedes Mal über 1.000,- Euro Bargeld, 30 bis 50 Kilo Medikamente und unzählige Umzugskisten mit Spielzeug, Drogerieartikeln und Kinderbekleidung sammeln und nach Kuba bringen.

Dank der freundlichen Unterstützung von Air France konnte ich jedes Mal fast Alles mitnehmen, was gespendet wurde. Die Airline erlaubt mir, bei jedem Flug Freigepäck in Höhe von 100kg mitzunehmen. Da es sich um eine 100%ig private Spendenaktion von mir handelt, kommen alle Spenden direkt und schnell bei den Kindern in Havanna an.

Informationen

image description

Wen unterstützt "Viva Párraga"?

Die Kindertagesstätte "Madre Dolores Medina" wird von der Ordensschwester Remedios Galeote geleitet und bildet Teil eines Programms zur Resozialisierung alleinerziehender Mütter.

Die Mittel zur Einrichtung der Kita wurden im Jahr 2002 von der deutschen Initiative Kuba-Hilfe e. V. bereitgestellt. Seither bietet sie bis zu 25 Kindern aus besonders notleidenden Familien ganztägig ein zu Hause. Dort wurden auch meine Patenkinder ganztags bestens betreut. Die Projekt-Psychologin Aileem Lorenzo del Rio unterstützt die Familien bei der Erziehung und Pflege der Kinder. Der Kita Madre Dolores helfe ich mit Spielzeug, Bekleidung, Drogerieartikeln, technischen Geräten und mit Geldspenden für das tägliche Mittagessen.

image description
image description

Das Kinderkrankenhaus "Hospital Materno Infantil Dr Ángel Arturo Aballí" ist benannt nach dem bedeutenden kubanischen Kinderarzt Dr. Aballí und wurde 1935 unter seiner Leitung gebaut.

Heute ist es eins der größten Kinderkliniken auf Kuba und betreut Kinder unter 18 Jahren und deren Müttern kostenlos.

Durch die Unterstützung einiger befreundeter Ärzte konnte ich das Krankenhaus mit wertvollen und auf Kuba schwer zugänglichen Medikamenten unterstützten.

Wie kann ich helfen?

Wer „Viva Párraga“ unterstützen möchte, kann sich jederzeit bei mir über info@viva-parraga.org melden. Es gibt viele Möglichkeiten, „Viva Párraga“ zu helfen, von kleinen Sachspenden über hochwertige Medizin bis zur aktiver Unterstützung vor Ort. Zu beachten ist jedoch, dass ich bewusst keinen eingetragenen Verein habe und daher auch keine Spendenquittungen ausstellen kann.

image descriptionPaco per Email Kontaktieren
image description